Nissan Qashqai | Foto (CC) von lander2006

Umfragen haben ergeben, dass mehr als 50 Prozent aller Neuwagenkäufer sich im Internet informieren, bevor sie ein Auto kaufen. Dabei sind häufig Fahrberichte Ziel der Recherche, aber auch Fahrzeugdaten, Bilder und Erfahrungen von anderen Autofahrern werden gesucht. Doch geht es dabei vielen Kunden nicht nur um Information – besonders interessant wird es, wenn man beim Autokauf sparen kann.

Die wichtigste Rolle beim Autokauf spielt natürlich der Preis. Das Internet bietet gute Möglichkeiten, diesen zu drücken. So können beispielsweise hohe Rabatte bei Online-Autohäusern erzielt werden. Im Schnitt liegen die Rabatte im zweistelligen Prozentbereich, es sollen sogar Spitzenwerte von über 32 Prozent möglich sein. Während bei Volkswagen noch relativ hohe Rabatte erzielt werden können (durchschnittlich 14 Prozent), sieht die Lage bei den anderen Premiummarken schlecht aus. Mercedes-Benz und BMW bieten am wenigsten Preisnachlass.

Besonders nachgefragt werden im Internet Kompaktwagen, aber auch SUV sind auf dem Vormarsch. So wird die Liste der am meisten nachgefragten Autos vom VW Golf angeführt, dahinter folgt der Nissan Qashqai. Kleinwagen landen nicht in den oberen Plätzen. Stattdessen dominieren mit Kia Sportage, Skoda Octavia Kombi und VW Passat Variant eher große Modelle. Dabei ist insgesamt ein großer Aufschwung bei Neuwagen im Internet zu beobachten. Und während auf dem freien Markt nach Wegfall der Abwrackprämie wieder mit Rabatten gespart wird, ist das Ende der Fahnenstange online noch nicht erreicht.