Die Jugend kauft heutzutage keine Autos mehr. Und schon gar keine neuen Autos. Es gab Zeiten, da war ein Auto Ausdruck von Freiheit, Unabhängigkeit und Statussysmbol. Heute interessiert sich die Jungend vor allem für iPhones, Facebook und ihren Internetanschluss.
 
Aufgedeckt von General Motors in Amerika, wurde diese Erkenntnis prompt in einem New York Times Artikel beschrieben. Gartner, ein führender Firma der sich um Marktforschungsergebnisse kümmert fand heraus: „46% der Autofahrer im Alter von 18-24 Jahren würden Ihren Internetanschluss einem eigenen Auto vorziehen.“
 
Konsumtrends entstehen oft in der Vereinigten Staaten und kommen dann nach Europa. Ist die Jugend die in der Schweiz wohnt ähnlich oder unterscheidet sie sich von Ihren amerikanischen Altersgenossen?

Clicken Sie hier um teilzunhemen.