Wellness in der Schweiz und anderswo: Was ist das und wie hat alles begonnen?

Wellness wird meist als Badeanwendung im Spa oder in Mineral-Thermen verstanden, die für ihre stärkenden und heilenden Kräfte bekannt sind. Wellness beinhaltet aber auch die Anwendung von Sauna und Floating Tank sowie Entspannungsbehandlungen wie Massagen und Akupunktur. Dazugehörig sind ebenfalls Schönheitsanwendungen wie Peelings und Gesichtsbehandlungen. Nach jüngster Meinung umfasst der Begriff Wellness auch Fitness wie Yoga, Pilates und sogar Aqua-Gymnastik.

Obwohl der Name neu ist, ist das Konzept selbst nicht neu. Angeblich sollen es die Griechen gewesen sein, die die heilende und erholsame Kraft der Bäder in Quellwasser entdeckten. Die Legende erzählt, dass die Cleopatra (69 bis 30 vor Christus) als Teil ihrer Erholungs- und Schönheitskur in Milch und Honig badete.

Die Römer setzten diesen Trend fort und erhoben das Bad zu mehr als einem blossen Eintauchen in Wasser. Sie machten ein Baderitual daraus, das auch Massage und Ruhe umfasste – für Männer und Frauen in separaten Räumen. Diese römischen Bäder wurden als hilfreich bei der Heilung von Arthritis und anderen Krankheiten betrachtet. Es gab Privatbäder für die Reichen und öffentliche Bäder – Thermae – für alle. Dabei handelte es sich um soziale Orte, wo Gericht gehalten und Klatsch ausgetauscht wurde. Selbst Geschäfte wurden dort gemacht.

Auch die Briten mochten das Baden und die entsprechend benannte Stadt “Bath” in Südengland war Heimstätte der original römischen Schwefelbäder. Deren Wasser war bekannt für ihre gesundheitlichen Vorteile und ihre Heilkraft. Dank ihrer „Bäder“ wurde „Bath“ ein sehr beliebtes Reiseziel für Kur-Urlauber im 17. und 18. Jahrhundert. Als Touristenattraktion existieren diese Bäder noch heute, sie werden aber nicht mehr benutzt.

Im ersten Jahrtausend – mit Ausnahme des Römischen Reiches, wo Thermen, öffentliche Spas und Bäder von allen Klassen benutzt wurden – begann das Bad sich als Luxus-Anwendung zu entwickeln, die nur für Wohlhabende verfügbar war.

Die Schweden sind überdies bekannt für ihre Liebe zur Sauna. In Schweden, so wie heute in der Schweiz auch, sind Spas häufig an abgelegenen Orten angesiedelt – ein Schlüsselgedanke der Spa-Erfahrung „Einssein mit der Natur“.

Kur und Erholung in der Schweiz

Hier begann alles im 18. Jahrhundert, als die heilsamen Eigenschaften der Alpenluft entdeckt wurden. Heute kommen Besucher von überall, um Wellness in der Schweiz zu geniessen. Wellness Schweiz beinhaltet die berühmten Wellnesswochenenden und Wellness-Pakete, die in vielen Schweizer Kantonen angeboten werden.

Nützliche Links
Sie suchen ein Wellnesswochenende in der Schweiz? Klicken Sie einfach auf unsere Wellness Liste